Gasbetriebene Plancha Grills: Vorteile und Nachteile

29.01.2021 12:05

Gasbetriebene Plancha Grills: Vorteile und Nachteile

Das Grillen mit der Plancha von Krampouz erfreut sich nicht mehr nur im Süden Europas großer Beliebtheit. Auch in Deutschland ist der aus dem 19. Jahrhundert stammende Grill Trend groß im Kommen. Speisen, die auf der Plancha gegrillt werden, überzeugen jeden Profi aus der Gastronomie, aber auch jeden Grillfreund im privaten Bereich durch ihren einzigartigen Geschmack. Dieser kommt nicht nur durch die Art des Grillens zustande, es sind vor allem die unterschiedlichen Betriebsarten, die sich auf das Geschmackserlebnis auswirken. Im Wesentlichen werden Planchas in drei verschiedene Betriebsarten unterschieden. So gibt es Plancha Grillplatten, die mit einem Gasbrenner betrieben werden. Die zweite Möglichkeit ist der Betrieb durch einen Stromanschluss. Beide Modelle respektive Varianten sind sehr beliebt, weil sie nicht nur durch einen guten Geschmack, sondern auch durch eine platzsparende und kompakte Bauform überzeugen können. Die dritte Option ist der Betrieb der Grillplatte durch eine Feuerstelle. Im Folgenden erfahren Sie, worin die Vor- und Nachteile einer gasbetriebenen Plancha liegen.

Gasbetriebene Planchas
Entscheiden sie sich für eine gasbetriebene Plancha, dann ist die Vorgehensweise ähnlich wie bei einem gewöhnlichen Gasgrill. Sie benötigen eine Gasflasche, einen entsprechenden Anschluss, einen Verbindungsschlauch und eine Möglichkeit zur Druckminderung. Schlauch und Druckminderer sind bei den meisten gasbetriebenen Plancha Platten im Lieferumfang enthalten. Nun benötigen sie noch eine Piezozündung und einen Gasregler. Beide Dinge sorgen dafür, dass eine Gasflamme oder ach mehrere, je nach Plancha Größe unterhalb der Grillplatte entfacht werden. 

Diese Vorteile bringt die gasbetriebene Plancha:
Der wohl größte Pluspunkt der gasbetriebenen Plancha ist ihre große Flexibilität. Da Sie beim Betrieb nicht auf einen Stromanschluss angewiesen sind, ist die Plancha auch für den mobilen Einsatz geeignet. Zudem überzeugen Gas Planchas durch ihre kompakte Bauform, weshalb sie sich auch einfach verstauen lassen, sollten sie einmal nicht benötigt werden. Ein weiterer Vorteil liegt in der Betriebsart selbst. Da die Gasflammen direkt unterhalb der Grillplatte entzündet werden, erhält man hohe Temperaturen, die sich dann wieder direkt auf das Grillen und den Geschmack des Grillguts auswirken. Durch die schnelle Entwicklung der benötigten Hitze ist die Plancha, die mit Gas betrieben wird, innerhalb von wenigen Minuten einsatzbereit. 

Hat eine gasbetriebene Plancha auch Nachteile?
Viele Nachteile gibt es beim Grillen mit einer gasbetriebenen Plancha Grillplatte von Krampouz nicht. Allerdings sollten Sie sich nur für diese Variante entscheiden, wenn Sie sich zutrauen, sicher mit einer Gasflasche umzugehen. Diese sollte nicht nur fachgerecht angewendet werden, die Flasche muss auch regelmäßig kontrolliert werden, damit keine großen Gefahren für die Gesundheit davon ausgehen können. Ebenso verhält es sich mit dem Gasschlauch. Dieser sollte dicht sein. Das müssen Sie ebenfalls überprüfen, wenn Sie lange zuverlässig und sicher mit der gasbetriebenen Plancha Platte grillen wollen. Außerdem sollten Sie beachten, dass Sie diese Form der Plancha nicht in Innenräumen betreiben dürfen. 
 


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.